Glowe im Rügen-Lexikon

Glowe auf der Insel Rügen ist ein staatlich anerkannter Erholungsort. Er befindet sich ungefähr 18 Kilometer in nördlicher Richtung von Bergen auf Rügen entfernt. Glowe liegt am westlichen Übergang der Halbinsel Jasmund zur Landenge der Schaabe, zwischen der Ostsee und dem großen Jasmunder Bodden. Der Name Glowe stammt aus dem slawischen von „Glova" und bedeutet soviel wie „Kopf". Benannt wohl nach dem neun Meter hohen Königshörn. Die Gemeinde entstand um und auf dem Königshörn und wurde erstmals als Glowe im Jahre 1314 urkundlich erwähnt. Zunächst handelt es sich hierbei um ein reines Fischerdorf doch mit dem Beginn des Bädertourismus im 20. Jahrhundert wurde dieses kleine Örtchen immer größer und wuchs zu einem blühenden Ferienort heran. Zu der Gemeinde Glowe gehören die Ortsteile Glowe, Waldereck, Kampe, Bobbin, Polchow und Ruchvitz.

Glowe verfügt über eine ganze Reihe von Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Muschel, eine Spielstätte, die die Form einer Muschel hat. Des Weiteren sehr sehenswert ist die Seepromenade mit dem Hafen in Glowe und das heutige Hotelschloss Spyker, dass einmal dem legendären schwedischen Feldmarschall Karl Gustav Wrangel gehört hat. Auch das Fischerdorf Polchow, mit seinem malerischen Hafen ist sehr interessant und darf in keinem Fall auf der Liste der Ausflugsziele fehlen. Sankt Pauls in Bobbin ist eine große Feldsteinkirche aus dem 14. Jahrhundert, die man ebenfalls nicht verpassen darf. Sie wurde ganz im gotischen Stil erreichtet. Ab dem Jahre 2008 ist der Bau eines Delphinariums in Glowe geplant. Mit der Fertigstellung wird im Jahre 2011 gerechnet. 67,4 Millionen Euro soll das Vorhaben kosten, in dem ein Delphinarium, ein Seelöwenhaus und ein Hotel mit 80 Suiten sowie Restaurants vorgesehen ist.


Hauptseite | Impressum