Thalasso-Therapie im Rügen-Lexikon

Eine anerkannte und erfolgversprechende Therapie ist die sogenannte Thalasso-Therapie, auch Meerestherapie genannt. Seit über 100 Jahren eine altbewährte Behandlungsidee verschiedener Krankheitssymptome. Definiert wird diese Art von Therapie mit der gleichzeitigen Anwendung aller Elemente des Meeresmilieus unter ärztlicher Kontrolle. Von originalen Thalasso-Zentren ist das Meer meist nicht weit entfernt, sondern in unmittelbarer Sichtnähe. Denn nicht nur die Therapieanwendungen von Bädern tragen zur Erholung bei, sondern auch das durchaus gesunde Reizklima der Ost- und Nordsee, viel Bewegung und frische Luft sind wichtige Faktoren zur Genesung. Somit wird die Thalasso-Therapie auch von vielen Einrichtungen auf der Ostsee-Insel Rügen angeboten.

Die Wirkung der Therapie soll der Stärkung des Immunsystems, der Anregung des Stoffwechsels und sonstige positive Einflüsse auf den menschlichen Organismus dienen. Empfehlenswert und überaus kostbar ist die Thalasso-Therapie bei vielseitigem Stress, zur Entspannung, bei rheumatischen Beschwerden, Einschränkungen und Schmerzen des Bewegungsapparates, Erschöpfungszuständen aus diversen Gründen, Übergewicht und Ein- und Durchschlafstörungen. Im kosmetischen Bereich wird sie zur Straffung der Haut oder zur Entschlackung bei Übergewicht genutzt. Thalasso ist heutzutage ein weitläufiger Begriff mit viel Drumherum. Es handelt sich schon längst nicht mehr um eine reine Meerwasserbehandlung. Hinzugefügt von Meerwasser-Bädern, Wasser-Druckmassagen, Schlick- und Algenpackungen, Unterwasserübungen im Meerwasserpool und Dampfbädern wird sie auch als „Heilbehandlung rund ums Meer" bezeichnet. Üblich sind vier Anwendungen pro Tag bei einer Kurdauer von sechs Tagen. Wie zu sehen ist gibt es verschiedene Varianten den ausgelaugten Körper wieder auf Vordermann zu bringen. Gerade auch die Insel Rügen lädt förmlich dazu ein, die Wellness-Tage zu einem richtigen Urlaub mit der ganzen Familie zu machen.



Hauptseite | Impressum