Tollow im Rügen-Lexikon

Tollow ist eine unbewohnte Insel, die sich in der Ostsee, kurz vor Rügen, befindet. Sie liegt in der Maltziener Wiek und wird fast völlig von der Halbinsel Zudar umschlossen, die zur Insel Rügen gehört. Die unbewohnte Insel Tollow ist in etwa 300 Meter lang nd rund 100 Meter breit. Einer Legende zufolge ist auf dieser Insel der berühmte Pirat Klaus Störtebecker begraben. Wissenschaftliche Beweise gibt es dafür aber nicht. Allerdings gibt es sehr viele weitere Gräber, deren Existenz bewiesen ist, auf der Insel. Bis in die 1950er Jahre haben die Gutbesitzer nämlich das Recht gehabt, auf ihrem Grund eine Grabstätte zu errichten. Zudem wählten viele Menschen auf der Insel den Freitod, nachdem zum Ende des Zweiten Weltkrieges die Rote Arme einzog.

Tollow ist für seine sehr große Kormoranpopulation bekannt, die jede Menge Probleme für die Umwelt auf die Insel brachten. Durch ihren Kot wurde die ursprüngliche Vegetation der Insel zum größten Teil ausgerottet. Teilweise sind die Kormorane zu Baum- und Bodenbrütern geworden und verschwinden nun langsam, denn ihr Kot hat nun auch ihre Nistgrundlagen zerstört. Heute befindet sich die Insel Tollow in privatem Besitz. Der neue Eigentümer zieht in Erwägung, die Insel neu zu bepflanzen und durch geeignete Maßnahmen die Kormorane zu vertreiben. Bis vor einigen Jahren war die Insel Tollow vor Rügen ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Erreichen konnte man sie von Altefähr-Poppelvitz aus mit dem Boot. Heute kann man vom Landschaftspark aus, auf einer künstlichen Anhöhe sitzend, auf die Insel und auf den See blicken. Die Insel selbst kann man nicht mehr besuchen, da sie sich, wie erwähnt, im Privatbesitz befindet.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Kurzinformationen


Land: Deutschland
(Mecklenburg-Vorpommern)
Fläche: 926 km²
Einwohner: ~77.000
Küstenlänge: ca. 574 km
Höchste Erhebung: 161m
Strandlänge: ca. 57km